Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Es geht um über eine Million Euro und die Frage ist, ob das Land Niedersachsen zahlen muss. Am Oberlandesgericht in Braunschweig ist am Montag ein Berufungsprozess gestartet. In einem ersten Urteil wurde dem Transplantationsarzt Aiman O. Schadenersatz zugesprochen, weil er unschuldig im Gefängnis saß. Das Land will das damalige Urteil nun aber prüfen lassen.

Aiman O. hat die medizinischen Daten seiner Patient:innen an der Uni-Klinik Göttingen manipuliert, wodurch sie schneller an ein Spenderorgan kamen. Der Fall hatte 2012 bundesweit für Aufsehen gesorgt. Die Staatsanwaltschaft klagte ihn deshalb unter anderem wegen elffachen Totschlags an. 2015 wurde er freigesprochen. Die Richterin am Oberlandesgericht Braunschweig hält Berufung des Landes Niedersachsen gegen die Entschädigungsansprüche des Arztes in einer vorläufigen rechtlichen Bewertung für im Wesentlichen unbegründet. Ein Urteil zur Millionen-Entschädigung für den Arzt soll Ende Oktober verkündet werden.

Zur Startseite