Bei Dauerregen: Rund 1.000 Jugendliche demonstrieren in Bad Segeberg gegen Rassismus

Bei Dauerregen haben am Donnerstag in Bad Segeberg Hunderte Schüler gegen rechte Gewalt demonstriert. Nach Polizeiangaben versammelten sich rund 1.000 Jugendliche auf dem Marktplatz, um gegen Rassismus, Ausgrenzung und rechte Hetze zu protestieren. Zu dem Protest hatte das Bündnis „Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage“ aufgerufen.

Polizei spricht von absolut friedlicher Veranstaltung

In einem Grußwort ermutigte Bildungsministerin Karin Prien (CDU) die Schüler, sich ihren offenen Bürgergeist zu erhalten und füreinander einzutreten. Die Polizei sprach von einer absolut friedlichen Veranstaltung. Zuvor hatten die „Lübecker Nachrichten“ über die Aktion berichtet.

Vor kurzem erst gab es eine ähnliche Demo in Bad Segeberg

Bereis von zwei Wochen hatten in Bad Segeberg rund 1.500 Menschen gegen die Aktivitäten eines wegen Totschlags und Vergewaltigung verurteilten Neonazis demonstriert, der nach Angaben der Initiative „Segeberg bleibt bunt“ versucht, in Bad Segeberg das rechtsextreme Netzwerk „Aryan Circle“ aufzubauen.

dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite