Die Bremer Außenstelle des Flüchtlingsbundesamtes BAMF darf vorerst keine Asylentscheidungen mehr treffen. Das hat Bundesinnenminister Horst Seehofer am Mittag mitgeteilt. Als Grund nannte er einen massiven Vertrauenverlust und gravierende Verstöße gegen die Dienstvorschriften bei der Behörde. Die Bremer BAMF-Außenstelle soll über Jahre hinweg mindestens 1.200 Menschen Asyl gewährt haben, ohne dass es dafür eine rechtliche Grundlage gab. Gegen die frühere Leiterin ermittelt mittlerweile die Staatsanwaltschaft.

Zur Startseite