Polizei und Feuerwehr waren am Freitagmorgen im Großeinsatz in Garbsen. Ein Linienbus, der voll besetzt mit Kindern war, krachte mit einem Auto zusammen. Die Bilanz des Unfalls: 17 Verletzte. Der 22 jährige Autofahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Er und seine 18 Jahre alte Beifahrerin schienen schwer verletzt zu sein, später gab es Entwarnung. Beide wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Auch alle 14 der rund 30 Schüler und der Busfahrer kamen mit Prellungen davon. Trotzdem: Der Schreck sitzt tief und ein solcher Unfall bedeutet auch immer eine psychische Belastung – nicht nur für die Opfer. Die genauen Umstände des Unfalls sind noch unklar, die Polizei ermittelt.

Zur Startseite