HSV: Aus für „Hamburg, meine Perle“

Erst die Stadionuhr, jetzt auch noch die Hymne: Ab sofort wird es bei HSV-Spielen keine Inszenierung mehr des Songs „Hamburg, meine Perle“ geben. Das gab der Hamburger SV am Donnerstag bekannt.

„Der HSV setzt auch abseits des sportlichen Kernbereichs seinen Veränderungskurs fort. Der Fokus wird komplett auf das aktuelle Team und die gemeinsame Zielsetzung gelegt“, heißt es auf der Homepage des Vereins. Dazu gehöre auch, dass die bekannte Stadionuhr demontiert wird.

Dass besonders der Verzicht auf „Hamburg, meine Perle“ kontrovers diskutiert wird, ist den Verantwortlichen bewusst. Vorstandsvorsitzender Bernd Hoffmann: „Wir haben diese Entscheidung sehr intensiv durchdacht und besprochen. Wir sind zum Schluss gekommen, dass das Lied, das uns viele Jahre begleitet hat, in der aktuellen Situation überhaupt nicht mehr zum HSV und zu unserer Haltung passt. Wir wissen um Lotto King Karls außerordentliche Verdienste für den HSV, und ich bedanke mich herzlich für Lottos Auftritte bei unseren Heimspielen – das gilt natürlich auch für Carsten Pape. Nun ist der Zeitpunkt gekommen, an dem wir inhaltlich und personell eine Veränderung möchten.“

Künftig soll laut HSV kein immer wiederkehrender musikalischer Liveauftritt in die Stadionshow integriert werden.

 

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite