Im mysteriösen Leichenfund von Wittingen sind noch viele Fragen offen. Am Montag wurden dort im Kreis Gifhorn zwei tote Frauen entdeckt. Seit Dienstag stehen die Ergebnisse der Obduktion fest. Die Leichen seien äußerlich unversehrt gewesen und die beiden Frauen sollen ohne äußere Gewalteinwirkungen gestorben sein. Bei der einen Leiche handelt es sich um die 35-jährige Gertrud C. Sie lebte in einer Partnerschaft mit der 30-jährigen Farina C., die wiederum am Wochenende tot in Passau aufgefunden wurde. Sie starb – wie ein Mann und eine weitere Frau – durch Schüsse einer Armbrust in einer Pension. Bei der zweiten Leiche handelt es sich um eine 19-Jährige. Die Polizei hat noch keine Hinweise auf ihr Verhältnis zu den anderen beiden Frauen.

Der Schock sitzt tief in der Kleinstadt im Landkreis Gifhorn. Der Fall ist für viele einfach nur mysteriös. Die Polizei Gifhorn wartet jetzt auf die Ergebnisse eines toxischen Gutachtens. Damit soll geklärt werden, woran die Frauen in Wittingen wirklich starben. Bis alle Details im dem Todesdrama geklärt sind, wird es also noch dauern.

Zur Startseite