Die Agentur für Arbeit fordert eine verbesserte Hilfe für Alleinerziehende. Nach ihrer Meinung sind vor allem flexible Arbeitszeiten und mehr Kitaplätze nötig. Außerdem sollte die Kinderbetreuung in Kitas unabhängiger und das Ganztagsangebot an Schulen verbessert werden. Wenig bekannt seien zudem Teilzeitausbildungen in den Unternehmen, so die Arbeitsagentur. Das Ziel müsse eine bessere Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt sein. In Schleswig-Holstein waren im Juli rund 58.000 Menschen alleinerziehend. Davon sind ca 21.000 auf Hilfen durch das Jobcenter angewiesen.

Zur Startseite