Anonymer Wohltäter spendet 100 000 Euro an Hospiz in Gifhorn

Zahlreiche Banknoten zu 10, 20 und 50 Euro liegen auf einem Tisch. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Zahlreiche Banknoten zu 10, 20 und 50 Euro liegen auf einem Tisch. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Ein anonymer Wohltäter hat in Gifhorn 100 000 Euro an die Hospiz-Stiftung gespendet. Das Geld übergab er am Dienstag einer Redakteurin der „Braunschweiger Zeitung“, wie diese berichtete (Mittwoch). Das Geld ist demnach für den Bau eines neuen Hospizhauses in Gifhorn gedacht. „Eine überaus wichtige Einrichtung, die schwerstkranken Menschen das Sterben erleichtert und deren Angehörigen Entlastung bringt“, zitiert die Zeitung aus einem Brief des Spenders. Dieser habe gebeten, anonym zu bleiben, sagte die Redakteurin. Es sei derselbe, der seit etwa vier Jahren große Beträge an gemeinnützige Einrichtungen in der Region spende.

„Jetzt muss ich erst mal Luft holen“, sagte der Vorsitzende der Hospiz-Stiftung, Alexander Michel, der Zeitung. Die Nachricht habe ihn im Urlaub erwischt. Die Übergabe solle Anfang kommender Woche erfolgen.

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite