Am Dienstag hat am Landgericht Hannover der Prozess gegen einen Radfahrer wegen Totschlags begonnen. Im Oktober 2018 fuhr der 28-jährige Angeklagte auf seinem Fahrrad auf der Limmerstraße. Plötzlich lief ihm Ilja T. unvermittelt direkt vors Rad, abgelenkt von seinem Handy. Es kam zum Streit und der Angeklagte Muharrem C. schlug auf den 40-Jährigen ein. Dieser starb einige Tage später im Krankenhaus. In der Beweisaufnahme am Dienstag vor Gericht wurde der Hobby-Kickboxer schwer belastet.

Der Angeklagte gestand die Tat zwar in einer schriftlichen Erklärung, die er durch seine Anwälte verlesen ließ. Er machte aber auch seine Drogensucht und seine schwierige familiäre Situation für den unkontrollierten Wutausbruch verantwortlich. Zum Tatzeitpunkt stand er unter Drogen. Für die Familie des Opfers ist das aber kein Trost.

Zur Startseite