Andi Feldmann gewinnt Werner Rennen 2019

Beim Höhepunkt des Werner Rennens 2019 stieg die Aufregung ins Unermessliche: Andi gegen Konny – Eisenkünstler gegen Kult-Auswanderer. Eigentlich hatte sich Konny Reimann vorgenommen, zu gewinnen, doch der selbstgeschraubte Koslovsky von Andi Feldmann ließ den grünen Buick mit 9,312 Sekunden und 110,23 km/h in der Spitze hinter sich.

Verlierer Konny Reinmann paniert sich im Schlamm. Foto: Olaf Malzahn

Ein Mann, ein Wort: Beherzt panierte sich der Kultauswanderer Konny mit Flachköpper im Schlammbecken, während Andi Feldmann einen goldenen Siegergurt vom Bruder Rötger entgegennahm.

Andi Feldmann, die Röhrich-Stimme aus den Werner-Filmen, zeigt sich mächtig stolz auf seinen siegreichen Rennwagen Koslovsky, an dem er und sein Team sieben Monate lang gearbeitet haben. „Wir haben aus einem Sammelsurium an Teilen unseren Koslovsky zusammengeschraubt.“ Die Leidenschaft, zu basteln, zu schrauben, zu löten verbindet ihn mit den rund 40.000 Festivalgästen, die mit oder ohne Fahrzeuge der Marke Eigenbau zum Werner Rennen angereist sind.

Andi Feldmann ist mächtig stolz auf seinen siegreichen Rennwagen Koslovsky. Foto: Olaf Malzahn

Hochzufrieden zeigt sich der Veranstalter des Werner Rennens. Bastian Ohrtmann, Projektleitung sagt zum Rennausgang am dritten Tag seines Festivals: „Ich bin sehr zufrieden, beim Rennen ist nichts ist kaputtgegangen, keiner ist verletzt – das ist das Wichtigste!“ Ob es 2020 mit dem Werner Rennen weiter geht, wollte Ohrtmann noch nicht verraten.

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite