Ampelkennzeichnung auf Lebensmitteln: Das müssen Sie über den „Nutri-Score“ wissen

Foto: Verbraucherzentrale Hamburg (vzhh)

Die Verbraucherinnen und Verbraucher haben entschieden: Für sie ist der „Nutri-Score“ das verbraucherfreundlichste Kenn­zeichnungs­system für Lebens­mittel, um auf einen Blick leicht verständlich erkennen zu können, wie die Nährwerte – darunter Zucker, Fett und Salz – eines Produktes zu bewerten sind. Das ergab eine offizielle Verbraucherbefragung des Bundesgesundheitsministeriums, bei der sich 57 Prozent der rund 1.600 Befragten für den Nutri-Score aussprachen.

Hamburg fordert seit Jahren ein Kennzeichnungssystem auf Verpackungen

Das in Frankreich entwickelte System, das auf eine farbliche Ampelkennzeichnung (fünfstufige Skala von dunkelgrün bis rot) auf Lebensmittelverpackungen setzt, landete in der Umfrage deutlich vor dem vom Max Rubner-Institut entwickelten MRI-Modell (28 Prozent), dem Schlüsselloch-Modell (7 Prozent) sowie dem BLL-Modell (5 Prozent).

Abbildungen der Nährwertkennzeichnungsmodelle, die neben dem Nutri-Score noch in die Verbraucherumfrage gingen.

„Mit den aktuellen Umfrageergebnissen haben die Verbraucherinnen und Verbraucher einmal mehr das bestätigt, was wir in Hamburg bereits seit Jahren fordern: Ein einheitliches Kennzeichnungssystem auf Verpackungen, das Aufschluss darüber gibt, wie die Gehalte an Zucker, Fett und Salz in einem Produkt aus ernährungsphysiologischer Sicht zu bewerten sind“, so Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks. Niemand könne erwarten, dass Menschen mit Lupe und Taschenrechner einkaufen, um das Kleingedruckte zu lesen und Nährwertangaben umzurechnen. Es müsse auf einen Blick erkennbar sein, ob ein Produkt gesund sei oder nicht.

Verbraucherzentrale Hamburg begrüßt Nutri-Score ebenfalls

Der Nutri-Score sei auch laut VZHH ein bedeutender Schritt in die richtige Richtung, merkt aber an: „Kein vereinfachtes System kann allumfassend sein, daher weist auch der Nutri-Score Lücken auf. Aber als weitere Informationsquellen stehen die Zutatenliste, die Nährwerttabelle oder Label (z.B. Bio oder gentechnikfrei) auf dem Etikett.“ Die eben genannten Lücken beziehungsweise Nachteile seien demnach Folgende:

  • Vereinfachung: Der Score berücksichtige nicht alle wertgebenden Inhaltsstoffe, zum Beispiel Vitamine, Mineralstoffe oder ungesättigte Fettsäuren. Deshalb sei der Nutri-Score in der Bewertung zu sehr vereinfacht und würde der Vielfalt an Eigenschaften eines Lebensmittels, die Auswirkungen auf die Gesundheit haben, nicht gerecht werden.
    Die VZHH meint: Ohne Vereinfachung kann eine Bewertung auf einen Blick nicht gelingen.
  • Zusatzstoffe: Zahlreiche Zusatzstoffe, wie Geschmacksverstärker, Süßstoffe oder Aromen, berücksichtige der Nutri-Score nicht. Hersteller könnten die Bewertung ihrer Produkte dadurch verbessern, dass sie mehr Zusatzstoffe einsetzen, um beispielsweise den Fettanteil zu verringern.
    Die VZHH meint: Hier hilft ein Blick auf die Zutatenliste weiter.
  • Nachhaltigkeit: Die regionale Herkunft, der ökologische Anbau oder Gentechnikfreiheit würden nicht bewertet, obwohl diese Aspekte vielen Kunden wichtig sind.
    Die VZHH meint: Dafür gibt es zusätzliche Label wie z.B. „Bio“ auf dem Etikett.
  • Freiwilligkeit: Die Kennzeichnung sei in der Europäischen Union nicht verpflichtend. Da der Nutri-Score bisher nur von wenigen Herstellern eingeführt würde, sei der Vergleich zwischen verschiedenen Lebensmitteln noch nicht möglich.
    Die VZHH meint: Der Nutri-Score sollte für alle verpflichtend werden.
  • Nachvollziehbarkeit: Den Ampelcheck könne man einfach und unkompliziert selbst durchführen, mit Hilfe einer Checkkarte sogar vor Ort im Supermarkt. Das ginge beim Nutri-Score nicht immer, z.B. wenn man den Gehalt an Obst und Gemüse nicht kennen würde.
    Die VZHH meint: Der Nutri-Score ist umfassender als die Ampel, daher ist auch die Berechnung komplizierter. Einige Anbieter stellen die Scala zu ihren Produkten bereits ins Internet.

Nutri-Score: Weitere Infos zur Berechnung und Antworten auf die 10 häufigsten Fragen

 

BGV Hamburg / VZHH

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite