Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Wissenschaftler:innen aus Braunschweig (Niedersachsen) haben zusammen mit Kolleginnen und Kollegen aus Bremen und Konstanz (Baden-Württemberg) die Prozesse erforscht, wie Mikroorganismen im Wasser Düngemitteleinträge langsam abbauen. Ammoniak ist ein wichtiger Bestandteil von Düngemitteln, die intensive Landnutzung ist für die Trinkwasservorräte jedoch eine Belastung. Die Forscher:innen haben die neu entdeckten Mikroorganismen Candidatus Nitrosopumilus limneticus genannt. Diese Art bildet in großen Seen riesige Populationen im Tiefenwasser. Eine unsichtbare natürliche Chemiefabrik, die hilft, dass unsere Trinkwasservorräte nicht durch Ammoniak verseucht werden.

Zur Startseite