Deutschland hat eine Bundeskanzlerin. Die Bremer haben eine Bürgermeisterin und neuerdings auch eine Frau an der Spitze der Handelskammer. Was sie nicht haben, sind weibliche Schaffer, die die traditionelle Schaffermahlzeit ausrichten. Denn das dürfen laut Satzung des uralten Zusammenschlusses hanseatischer Kaufleute und Kapitäne nur Männer. Seit den ersten Frauenprotesten 2013 spüren die Traditionalisten allerdings einen scharfen Gegenwind. Völlig zu Recht, sagen die drei Schaffer, die am Freitag das Schaffermahl ausrichten.

Zur Startseite