Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Das Verkaufsverbot von Alkohol außer Haus in bestimmten Teilen von St. Pauli, Altona und Eimsbüttel soll am Wochenende engmaschig kontrolliert werden. Das haben die zuständigen Bezirksämter angekündigt.

Die Regelung gilt jeweils von 20 Uhr bis 6 Uhr morgens. Die Stadt reagiert damit auf die großen Menschenansammlungen an den vergangenen Wochenenden in den Party-Hotspots. Die erste Verbotszone umfasst das Gebiet rund um den Altonaer Bahnhof, eine andere erstreckt sich über die Sternschanze, die Reeperbahn und weitere Teile Eimsbüttels. Am Montag soll dann bewertet werden, ob das Alkoholverkaufsverbot tatsächlich Menschenmassen verhindert hat. Sollten Gastronomen oder Kioskbesitzer gegen das Verbot verstoßen, drohen Bußgelder bis zu 25.000 Euro.

Allgemeinverfügung: An diesen Orten ist der Außerhausverkauf alkoholischer Getränke in Hamburg verboten

Zur Startseite