Wissenschaftler untersuchen autonomes Fahren in Osnabrück

Thema am 13.07.2017
Array

Die Experten am Osnabrücker Institut für Kognitionswissenschaften versuchen momentan alle wichtigen Fragen zum Thema autonomes Fahren zu klären. Dazu nutzen sie die Hilfe von 100 freiwilligen Testfahrern, die verschiedene Szenarien am Computer durchleben. Das autonome Fahren ist längst mehr als eine reine Technikfrage, viel mehr geht es auch um Moralvorstellungen, ethische Grundsätze und die Werte unserer Gesellschaft. Die deutsche Ethik-Kommission hat zumindest festgelegt, dass Sachschaden vor Personenschaden geht. Ein grundsätzliches Problem beim autonomen Fahren ist die selbstständige Entscheidungsfindung des Computers, der den Wagen steuert. Diese Entscheidungsfindung basiert auf der Grundlage unserer Wertvorstellungen. Die Studie ist nicht repräsentativ, aber den Osnabrücker Wissenschaftlern ist es damit gelungen eine Diskussion in Gang zu bringen.

© Sat.1 Norddeutschland GmbH