Welt-Alzheimertag: Neues Gebäude zur Demenz-Forschung in Göttingen

Thema am 21.09.2016
Array

Die Demenzerkrankungen nehmen zu. Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass die Zahl von derzeit eineinhalb Millionen Menschen in Deutschland auf etwa zwei Millionen im Jahr 2025 anwachsen wird. Anlässlich des Themas fand am Mittwoch der Welt-Alzheimertag statt. In Göttingen versuchen Wissenschaftler jetzt in einem neu gebauten Forschungsgebäude, der Krankheit auf den Grund zu gehen. Mehr als 100 Forscher unterschiedlicher Disziplinen arbeiten in Göttingen dabei Hand in Hand und alle haben das Ziel, die Synapsen im Gehirn zu entschlüsseln. Auf diese Weise wollen sie Alzheimer, die häufigste Form der Demenzerkrankung, besser verstehen und bereits dann erkennen, wenn die Krankheit noch gar nicht ausgebrochen ist. Gleichzeitig wollen sie auch dafür sorgen, das Demenzkranke so lange wie möglich ein selbstständiges Leben führen können.

© Sat.1 Norddeutschland GmbH