Senat verzichtet auf Straßenreinigungsgebühr

Thema am 14.11.2017

Der Hamburger Senat will auf die angekündigte und heftig kritisierte Straßenreinigungsgebühr verzichten. Foto: Christian Charisius/Archiv

Dank sprudelnder Steuereinnahmen will der rot-grüne Hamburger Senat auf die angekündigte und heftig kritisierte Straßenreinigungsgebühr verzichten. „Wir können heute die gute Nachricht verkünden, dass die Sauberkeitsoffensive wie geplant und ohne Abstriche zum 1. Januar starten wird und dass wir gleichzeitig auf die Einführung einer Gebühr verzichten werden“, sagte Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) am Dienstag in der Hansestadt. Nach ursprünglichen Plänen des Senats sollten von Januar an Grundstückseigentümer bei einer wöchentlichen Reinigung ihrer Straße pro Monat 59 Cent je Grundstücksfrontmeter zahlen.

dpa

© Sat.1 Norddeutschland GmbH