Pfefferspray in Schule versprüht: Sieben Schüler in Klinik

Thema am 17.02.2017

Wegen einer Pfefferspraywolke in einem Schulzentrum ist es am Freitag im Landkreis Diepholz zu einem größeren Einsatz der Rettungskräfte gekommen. Insgesamt 23 Schüler in Bruchhausen-Vilsen klagten über Husten, sieben von ihnen wurden nach Angaben der Polizei zur Untersuchung vorübergehend ins Krankenhaus gebracht. Die 16 anderen von Atemwegsreizungen betroffenen Schüler wurden von ihren Eltern abgeholt, für die übrigen ging der Unterricht anschließend weiter. Wer das Pfefferspray in der ersten großen Pause versprüht hat, war zunächst nicht bekannt. Die Polizei ermittelt. Im Einsatz waren mehrere Rettungswagen und ein leitender Notarzt.

dpa

> Mitteilung der Polizei Diepholz

© Sat.1 Norddeutschland GmbH