Milchkrise in Schleswig-Holstein: Jeder vierte Bauer in Schleswig-Holstein will Menge verringern

Thema am 27.09.2016
Array

Jeder vierte Milchbauer in Schleswig-Holstein will bis Ende des Jahres deutlich weniger Milch produzieren. Als Kompensation zahlt das Landwirtschaftsministerium den Teilnehmern am Programm zur Milchmengenreduktion Hilfsgelder. So soll die Menge an Milch auf dem Markt reduziert und der Preis pro Kilogramm Milch mittelfristig stabilisiert werden. Derzeit bekommen die Landwirte nur rund 20 Cent pro Kilogramm Milch. Im letzten Quartal des Jahres sollen nun fünf Prozent weniger Milch gemolken werden, als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das entspricht einer Menge von 36,5 Millionen Kilo Milch.

© Sat.1 Norddeutschland GmbH