Invasive Arten: Bald keine Muntjaks und Nasenbären mehr bei Hagenbeck?

Thema am 16.02.2017
Array

Viele Tierarten sind vom Aussterben bedroht, doch auf der anderen Seite gibt es auch solche Arten, die nicht erwünscht sind. Sie drängen zu uns nach Europa und verdrängen dabei heimische Tiere und Pflanzen. Eine EU-Verordnung soll die Ausbreitung dieser Tiere verhindern. Und jetzt wurde diese Verordnung auf Zootiere erweitert. Nach dieser EU-Verordnung dürfen bestimmte Tiere also in Zukunft nicht mehr in deutschen Zoos gehalten werden. Sie stehen auf einer Liste sogenannter invasiver Tiere. Dazu gehören beispielsweise der ursprünglich aus Südamerika stammende Nasenbär oder auch der chinesische Muntjak. Für den Tierpark Hagenbeck in Hamburg bedeutet das konkret, dass diese Arten nicht mehr gezüchtet werden dürfen. Außerdem mussten die Muntjaks eingesperrt werden. Vorher liefen sie ganz frei durch den Tierpark. Experten fordern jetzt eine Nachbesserung der Regelung für die Haltung in Zoos: Die Verordnung mache ihrer Meinung nach keinen Sinn, da die Tiere schließlich eingesperrt sind.

© Sat.1 Norddeutschland GmbH