Babyleichen in Koffer: Prozessauftakt gegen Mutter in Hannover

Thema am 17.02.2017
Array

Im September vergangenen Jahres entdeckte ein heute 19-Jähriger im Schrank seiner Wohnung einen Koffer, in dem sich ein lebendes und ein totes, bereits skelettiertes Baby befanden. Seine Freundin hatte das neugeborene Baby heimlich zur Welt gebracht und dort versteckt – aus Angst, ihn zu verlieren. Der Lebensgefährte selbst will weder von der Schwangerschaft, noch von der Geburt etwas mitbekommen haben. Verständigte Sanitäter kümmerten sich damals umgehend um das Kind, säuberten es von Fäkalien. Ob das skelettierte Baby getötet wurde oder tot zur Welt kam, konnte nicht mehr festgestellt werden. Am Freitag begann am Landgericht Hannover der Prozess gegen die 22-jährige Mutter. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft lautet versuchter Totschlag. Die Verteidigung der Angeklagten streitet eine Tötungsabsicht des lebendigen Neugeborenen ab.

© Sat.1 Norddeutschland GmbH