Ausbrüche in Niedersachsen: Diese Straftäter entkamen in den letzten zwei Jahren

Thema am 11.05.2016
Array

Im Maßregelvollzug sitzen psychisch kranke oder suchtkranke Straftäter, die nur eingeschränkt oder gar nicht schuldfähig sind. Zurzeit sind rund 1.300 Häftlinge in den zehn niedersächsischen Anstalten untergebracht. Ausbrüche gibt es immer wieder – nicht nur dort, auch aus der Sicherungsverwahrung sind in den vergangenen Jahren immer wieder Straftäter geflüchtet.

Im Mai 2014 entkam Reinhard R., ein gefährlicher Sexualstraftäter, während eines Freigangs aus der Sicherungsverwahrung in der JVA Lingen. Während er untergetaucht war, missbrauchte er ein 13-jähriges Mädchen. Nach einer Woche wurde der Vergewaltiger gefasst.

Auch Friedrich B. flüchtete 2014 während eines Freigangs aus der Sicherungsverwahrung der JVA Rosdorf. Er wurde sechs Tage später festgenommen.

Und genau an diesem Tag wurde bekannt, dass ein 30-jähriger Tschetschene aus Niedersachsens größter Anstalt für psychisch kranke Straftäter in Moringen ausgebrochen ist. Er war mit einem Bettlaken über die Dachfläche entkommen. Drei Wochen später wurde er in Kassel gefasst.

Ende Oktober suchte die Polizei den drogenabhängigen Ibrahim S., der bereits im September aus dem Maßregelvollzug in Brauel bei Zeven entkommen war. Im November wurde er in Wilhelmshaven festgenommen. Rund ein Jahr später dann noch ein Ausbruch in Brauel: Fünf Männer überwältigten Angestellte und flüchteten. Nach 24 Stunden waren die Drogenabhängigen wieder hinter Schloss und Riegel.

Im April 2016 wurde der Fall der getöteten Judith T. aus Rehburg-Loccum aufgeklärt. Ein Patient des Maßregelvollzugs aus Bad Rehburg soll die 23-Jährige während seines Freigangs ermordet haben. Er saß wegen Vergewaltigung, sexueller Nötigung und Alkoholsucht. Jetzt droht ihm lebenslange Haft.

Doch wie konnte es erst zu diesen Vorfällen kommen? Welche Fehler sind gemacht worden? Und was muss sich in Zukunft ändern? SAT.1 REGIONAL hat mit Prof. Christian Pfeiffer, Gründer des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen, gesprochen.

© Sat.1 Norddeutschland GmbH