Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Schleswig-Holstein wird die Abschlussprüfungen an den Schulen nun doch nicht absagen. Dafür hatte sich Bildungsministerin Karin Prien zunächst wegen der Corona-Krise ausgesprochen. Nach großem Protest der Länderkollegen musste sie jedoch zurückrudern. In Niedersachsen ist eine Verschiebung der Abi-Prüfungen weiterhin denkbar. Das Land will bis Freitag darüber eine Entscheidung treffen. Hamburg hält an den Prüfungsterminen für das Abitur erst einmal fest. Das hat die Schulbehörde am Mittwoch noch einmal bekräftigt.

Die Enttäuschung dürfte in der Hamburger Schülerschaft nun groß sein. Dort hatten Schüler die Online-Petition „Abi 2020 Umdenken“ gestartet, damit über 100.000 Unterschriften gesammelt, um die Abschlussprüfungen unter den aktuellen Umständen abzusagen.

Hamburger Schüler fordern Absage der Klausuren und ein „Durchschnittsabitur“

Die Kultusminister werden in den nächsten Tagen abstimmen, wie die Prüfungen aussehen sollen. Damit Schüler, Lehrer und Eltern zur Ruhe kommen und auch in dieser schweren Zeit die erste große Etappe der Karriere für alle Beteiligten zu einem Erfolg werden kann.

Zur Startseite