Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Ein Lkw-Fahrer, der im März vergangenen Jahres einen Radfahrer überfahren und tödlich verletzt hatte, ist zu einer Bewährungsstrafe von zehn Monaten verurteilt worden. Außerdem muss der 39-Jährige 3.000 Euro an die Hinterbliebenen zahlen.

An einer Kreuzung in Hamburg-Stellingen hatte er sich, so das Gericht, vor dem Rechtsabbiegen nicht rechtzeitig umgesehen und seine Fahrt nicht ausreichend verlangsamt. Sowohl der Lkw- als auch der 48-jährige Radfahrer hatten Grün. Der Kraftfahrer bat die Familie des Toten im Gericht um Entschuldigung.

Zur Startseite