Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Der Betrug mit zu Unrecht erhaltenen Corona-Hilfszahlungen weitet sich immer mehr aus. Bis Anfang November stieg die Zahl der Verdachtsfälle in Niedersachsen auf fast 1.200. Das waren knapp 150 mehr als einen Monat zuvor. Insgesamt geht es laut Justizministerium um rund 9,3 Millionen Euro, die bereits als Fördermittel ausgezahlt wurden. Sichergestellt wurden bisher erst rund 880.000 Euro. Die Staatsanwaltschaften haben bisher in 110 Fällen Anklage erhoben oder einen Strafbefehl beantragt – weitere 134 Fälle wurden eingestellt, weil die Ermittler:innen die Straftat nicht nachweisen konnten.

Zur Startseite