8-Jähriger in Melle von Auto erfasst und tödlich verletzt

Am Dienstagmorgen kam es in Melle im Landkreis Osnabrück zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 8-jähriges Kind ums Leben kam. Wie die Polizei berichtet, stand der Junge an der Haltestelle „Aubach“ und hat mit weiteren Kindern auf den Schulbus gewartet, als er plötzlich hinter einem vorbeifahrenden Auto auf die Fahrbahn gelaufen sei, um auf die andere Straßenseite zu gelangen. Dabei wurde der 8-Jährige von einem Auto erfasst. Dem 39-jährigen Fahrer war offenbar die Sicht auf den Jungen durch einen anderen Pkw genommen worden – entsprechend habe der Mann nicht mehr rechtzeitig reagieren können. Das Kind wurde dabei so schwer verletzt, dass es noch an der Unfallstelle verstarb. Notfallseelsorger kümmerten sich um die Beteiligten. Die Kinder, die sich zum Zeitpunkt des Unfalls an der Bushaltestelle aufhielten, werden aktuell von Schulpsychologen betreut. Die Landesschulbehörde sei mit entsprechend ausgebildeten Mitarbeitern für Schulsozialarbeit und Krisenintervention in den betroffenen Schulen vor Ort.

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite