60-Jähriger stirbt nach Verkehrsunfall in Bremen – Unfallverursacher flüchtet

Ein 60 Jahre alter Fußgänger wurde am Dienstagabend in der Bremer Innenstadt beim Überqueren der Fahrbahn von einem Wagen erfasst und tödlich verletzt. Der Autofahrer flüchtete vom Unfallort, konnte aber von Einsatzkräften der Bremer Polizei gestellt und festgenommen werden. Gegen ihn wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

Der 60-Jährige überquerte gegen 20.50 Uhr die Straße Außer der Schleifmühle. Aus Richtung Bismarckstraße kam ein weißer Audi SUV und erfasste den Fußgänger frontal. Der Fahrer des Wagens entfernte sich vom Unfallort. Die schnell eintreffenden Polizisten begannen umgehend mit der Reanimation des Mannes. Unterstützt wurden sie hierbei von einer Ärztin, die zufällig am Unfallort vorbei kam. Ein Rettungswagen brachte den Fußgänger anschließend in ein Krankenhaus, wo er später seinen Verletzungen erlag.

Die Polizei fahndete mit einem Großaufgebot nach dem flüchtenden Fahrer und konnte ihn in der Schwachhauser Heerstraße stoppen. Der 23-Jährige und sein 33 Jahre alter Beifahrer wurden mit zur Wache genommen. Der 23 Jahre alte Albaner hatte einen Atemalkoholwert von über 0,5 Promille. Er ist in Deutschland ohne festen Wohnsitz und wurde festgenommen, eine Haftprüfung dauert an.

Zeugenhinweise nimmt die Verkehrsbereitschaft der Polizei Bremen unter 0421 362-14850 entgegen.

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite