Das Ende einer Schreckensfahrt: Plötzlich und unerwartet durchschlug ein 40 Zentimeter großer Stein auf der A7 bei Harrislee mit aller Wucht die Windschutzscheibe. Das Steingeschoss verletzte die 58-jährige Fahrerin lebensgefährlich und richtete im Innenraum des Fahrzeugs schwerste Verwüstungen an. Durch die Wucht wurde der Stein über die Heckscheibe wieder nach draußen geschleudert. Noch in der Nacht wurde ein Tatverdächtiger befragt, der Verdacht gegen den Mann konnte jedoch nicht erhärtet werden. Nach vier Stunden Sperrung wurde die Autobahn wieder für den Verkehr freigegeben.

Zur Startseite