44 neue Corona-Fälle in Hamburg – 8 Menschen auf Intensivstation

Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen in Hamburg ist seit Mittwoch um 44 gestiegen. Darunter seien auch Reiserückkehrer, sagte ein Sprecher der Gesundheitsbehörde am Donnerstag. Zudem sei ein Teil der Fälle auf der Hamburger Werft Blohm+Voss eingeflossen. Dort waren nach Angaben vom Mittwoch knapp 60 Corona-Infektionen nachgewiesen worden. Erkrankte, die im Umland wohnen, werden in der dortigen Statistik gezählt.

5.529 Menschen in Hamburg positiv getestet

Seit Beginn der Corona-Pandemie wurden damit 5.529 Menschen in Hamburg positiv auf das Virus getestet (Stand Donnerstag 11:00 Uhr). Rund 5.000 davon können nach Schätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) inzwischen als genesen angesehen werden. In Hamburger Krankenhäusern werden – Stand Mittwochmittag – den Angaben zufolge 18 Menschen mit dem Coronavirus behandelt. Acht von ihnen liegen auf Intensivstationen.

Laut Institut für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Eppendorf starben in Hamburg bisher 231 Menschen an Covid-19. Das RKI, das unabhängig von der Todesursache alle mit dem Virus infizierten Toten erfasst, kommt auf 261 Opfer.

Hamburger Senat könnte bald über Beschränkungen beraten

Beträgt die Anzahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen mehr als 50 pro 100.000 Einwohner, muss der Senat über Beschränkungen beraten. Am Donnerstag lag dieser Wert bei 8,0 von möglichen 50 Neuinfektionen. Für Hamburg beträgt die Grenze der Neuinfektionen den Angaben zufolge 900 Fälle in sieben Tagen.

mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite