27-Jähriger blutend in Lübeck zusammengebrochen und notoperiert – Täter flüchtig

Am Dienstagabend gegen 21 Uhr wurde in Lübeck am Holstentorplatz ein schwer verletzter 27-Jähriger entdeckt, der blutend vor dem DGB-Haus zusammengebrochen war. Der Lübecker wurde laut Polizei und Staatsanwaltschaft in ein Krankenhaus gebracht und dort notoperiert. Nach erster Einschätzung war von Lebensgefahr auszugehen. Der oder die Täter ist bzw. sind flüchtig.

Die Identität des Verletzten ist geklärt, er konnte jedoch bislang nicht vernommen werden. Informationen zum Tathergang, dem genauen Tatort und dem Hintergrund des Tatgeschehens liegen der Polizei daher noch nicht vor. Zur Tatwaffe werden zum Schutz der Ermittlungen keine Angaben gemacht. Die Bezirkskriminalinspektion Lübeck und die Staatsanwaltschaft Lübeck haben die Ermittlungen aufgenommen.

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite