Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Ein Autorennen auf der Hamburger Köhlbrandbrücke ist am Montagabend für einen Beteiligten tödlich ausgegangen. Zeugen schilderten, wie sich zwei Autos ein riskantes Rennen mitten im Hamburger Hafen lieferten. Beide Fahrzeuge seien ihnen vor dem Unfall durch mehrfache Fahrstreifenwechsel mit überhöhter Geschwindigkeit und durch lautes Beschleunigen aufgefallen. Am Ende war ein 24-jähriger Beifahrer tot. Hilfe war zwar schnell vor Ort, doch die Notärzte konnten nichts mehr für ihn tun. Am Steuer war sein 22-jähriger Bruder. Noch vor Ort erhielt die Polizei Hinweise auf einen schwarzen BMW eines 26-Jährigen. Die Tachonadel des anderen Fahrzeugs, eines Audis, ist bei Tempo 135 stehengeblieben. Beide Autos wurden beschlagnahmt, die Fahrer befinden sich auf freiem Fuß.

Zur Startseite