In Rinteln im Landkreis Schaumburg wurde am Dienstag die Leiche einer 22-jährigen Frau aus Afghanistan gefunden. Fest steht bisher nur, dass sie Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Relativ schnell haben die Ermittler den Ehemann des Opfers als Tatverdächtigen ins Visier genommen und nach ihm gefahndet. Bis Mittwoch war er flüchtig, dann hat er sich in Hamburg bei der Polizei gestellt. Der 27-Jährige befindet sich nun in Untersuchungshaft. Gegen ihn wird wegen Totschlags ermittelt. Sollte ihm die Tat nachgewiesen werden, drohen ihm bis zu 15 Jahre Haft.

Aus ermittlungstaktischen Gründen wollen sich weder Polizei noch Staatsanwaltschaft dazu äußern, wie sie auf das Tötungsdelikt aufmerksam geworden sind. Auch wie die Frau genau ums Leben gekommen ist, wollen die Ermittler derzeit nicht bekanntgeben.

Zur Startseite