14.000 D-Mark: Das ist mal ein ungewöhnlicher Fund, den eine syrische Flüchtlingsfamilie gemacht hat, als sie Bettwäsche von der Tafel Holzminden entgegen nimmt. Aber seit gut einem Jahr stellt sich die Frage, wem das Geld eigentlich zusteht: der Familie Hajji oder der Tafel? Bis spätestens Ende des Jahres will die Stadt, so eine Sprecherin, entschieden haben, was mit dem Geld passiert.

Zur Startseite