13-Jähriger zündet gefundenen Böller an und verletzt sich schwer

Ein 13-Jähriger ist durch die Explosion eines Feuerwerkskörpers in Bad Pyrmont (Landkreis Hameln-Pyrmont, Niedersachsen) schwer verletzt worden. Lebensgefahr bestehe nicht, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Zusammen mit einem Zehnjährigen fand der Junge am Dienstag auf einem Parkplatz Reste eines Silvesterfeuerwerks, von denen er einen Böller anzündete. Dieser explodierte in der Hand des Jungen. Der Schwerverletzte wurde zunächst in ein nahes Krankenhaus gebracht, später kam er ins Göttinger Universitätsklinikum. Der Zehnjährige blieb unverletzt. Zeugen hörten einen erheblichen Knall.

Die Polizei wies darauf hin, dass von Resten eines Feuerwerks auch lange nach Silvester eine Gefahr ausgehe – selbst wenn sie von Regen durchnässt seien. Erwachsene sollten darauf achten, Reste nicht auf der Straße liegen zu lassen, sondern im Restmüll zu entsorgen.

Mit dpa

Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger
Zur Startseite