Copy LinkCopy LinkShare on MessengerShare on Messenger

Nun sind es 125 Neuinfektionen. Hamburg hat damit am Donnerstag einen wichtigen Corona-Grenzwert überschritten. Die 35 Fälle pro 100.000 Einwohner:innen in den vergangenen sieben Tagen sind jetzt erreicht. Der Wert liegt ganz genau bei 36,1 (Stand: 08.10.2020, 16:18 Uhr). Wenn dieser Wert drei Tage lang über 35 bleibt, sollen neue Maßnahmen bekanntgegeben werden. Die Stadt reagiert aber schon jetzt.

Die von der Ministerpräsidenten-Konferenz beschlossene Beschränkung der zulässigen Zahl von Teilnehmer:innen an privaten Feiern in öffentlichen, angemieteten und privaten Räumen ab einer Inzidenz von 35 gilt in Hamburg bereits aufgrund der bestehenden Verordnung – unabhängig vom aktuellen Infektionsgeschehen. Entsprechend der bestehenden Regelung gilt damit auch die ebenfalls bundesweit verabredete Beschränkung der Zuschauerzahl in Fußballstadien auf höchstens 1.000 Personen.

Bei einem Fortbestehen des aktuellen Infektionsgeschehens werden kurzfristig die folgenden zusätzlichen Beschränkungen in Kraft gesetzt, die dann ab Montag kommender Woche gelten sollen:

  • Maskenpflicht für alle Personen in gastronomischen Einrichtungen und im Einzelhandel, also auch für das Personal.
  • Maskenpflicht bei allen sonstigen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sowie in Gebäuden mit Publikumsverkehr.
  • Maskenpflicht an besonderen öffentlichen Plätzen, wo es regelhaft zu größeren Ansammlungen und Enge kommt.
  • Gesichtsvisiere werden grundsätzlich nicht mehr als ausreichende Mund-Nasen-Bedeckung anerkannt und sind nur noch ausnahmsweise zulässig, wenn besondere Gründe vorliegen (z. B. für Menschen mit Behinderungen).

Wenn die Auflagen in der Gastronomie zur Maskenpflicht und zum Abstand nicht eingehalten werden, wird der Senat ein generelles Verbot von Stehplätzen in der Gastronomie einführen.

Zur Startseite