Hochrangige Gäste: Sicherheitsvorkehrungen zur Elbphilharmonie-Eröffnung verschärft

Thema am 11.01.2017
Array

Wenn Hamburgs neues Wahrzeichen, die Elbphilharmonie, feierlich eröffnet werden soll und so viele hochrangige Gäste eingeladen sind, spielt das Thema Sicherheit selbstverständlich eine riesige Rolle. Bei einem so bedeutenden Ort wie der „Elphi“ ist allerhöchste Sicherheitsstufe angesagt. Ob vom Wasser aus, an Land oder aus der Luft – die Polizei hatte das Areal am Mittwoch komplett abgeriegelt. Auch Beamte des Staatsschutzes und des Bundeskriminalamtes waren im Einsatz. Betonpoller und Zäune haben die beiden Zufahrten über die Straße Am Kaiserkai und die Mahatma-Gandhi-Brücke versperrt. Seit 16 Uhr war der Sandtorhafen gesperrt. Der Anleger Landungsbrücken blieb offen.

Dennoch müssen die Hamburgerinnen und Hamburger nicht darauf verzichten, sich das Eröffnungs-Spektakel vor Ort anzuschauen – nur eben aus einer sicheren Entfernung. Wenn das Programm drinnen im Gebäude losgeht, soll zeitgleich draußen eine Lichtshow starten. In Formen und Farben wird das Konzert an die Fassade projiziert. Die Schiffe im Hafen werden versuchen, so nah wie möglich an das Gebäude ranzufahren. Auch von der Tower Bar im Hotel Hafen Hamburg und in der Bar im 20. Stock des Empire Riverside Hotels wird das Spektakel gut zu beobachten sein. Und wie die letzten Vorbereitungen für die feierliche Eröffnung am Abend aussahen, hat SAT.1-Reporter Bastian Pöhls mitverfolgt, denn er hat sich direkt ins Herz der Elbphilharmonie vorgekämpft und war während der Sendung zugeschaltet.

© Sat.1 Norddeutschland GmbH